Vorlesen für Familien analog und digital: Geschichten werden kindgerecht erzählt

Berlin: Humboldt-Bibliothek | Tegel.

Am Freitag, 6. Oktober, ist es wieder so weit: In der Humboldt-Bibliothek startet die Veranstaltungsreihe „Bilderbuchkino plus App“ in die neue Saison.

Jeden Freitag um 16 Uhr werden Geschichten für Kinder ab drei Jahren lebendig. Die Bilderbuchgeschichten werden zuerst vorgelesen und die Illustrationen dazu an der großen Leinwand gezeigt. Anschließend werden altersgerechte und zu den Geschichten passende Bilderbuch-Apps vorgestellt, die Eltern und Kinder gemeinsam auf bibliothekseigenen Tablets ausprobieren können. Für Eltern hilfreich ist auch eine von der Humboldt-Bibliothek herausgegebene Broschüre „App-Empfehlungen für Eltern“.

„Bibliotheken bieten Hilfestellung nicht nur für die Marktübersicht der literarischen Neuerscheinungen, sondern sind ein ebenso medienpädagogisch kompetenter Partner bei der Bewertung von Apps“, ist Stadträtin Katrin Schultze-Berndt (CDU), zuständig für Bauen, Bildung und Kultur überzeugt. „Die Förderung der Vorlesekultur in den Familien ist eine wesentliche Aufgabe unserer Kinder- und Jugendbibliotheken und dazu gehören heute eben auch digitale Angebote", so die Stadträtin weiter.

Dass dabei das Vorlesen auch durch eine ganz alte aus Japan stammende Erzählform wieder belebt werden kann, zeigt die neue Veranstaltungsreihe „Vorlesen mit dem Kamishibai“, die in der Humboldt-Bibliothek ab 4. Oktober jeden Mittwoch, 16 Uhr, angeboten wird. Mit Bildersets für das „Papiertheater“ werden Märchen für Kinder ab zwei Jahren lebendig.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen ist kostenlos, eine Anmeldung nicht notwendig. gw
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.