Betrüger in Tegel festgenommen: Gesucht mit internationalem Haftbefehl

Berlin: Flughafen Tegel |

Tegel. Ein international gesuchter Betrüger ist am 3. Februar von Bundespolizisten am Flughafen Tegel festgenomen worden.

Der 47-jährige Armenier kam mit einem Flug aus Kiew nach Berlin. Bei der Einreisekontrolle fiel auf, dass nach dem Mann unter anderem mit internationalem Haftbefehl gesucht wird. Nach dem 47-Jährigen wurde gleich mehrfach wegen Diebstahls, Betrugs und Urkundenfälschung, auch in Deutschland, gesucht. Dazu kam ein internationaler Haftbefehl zur Auslieferungshaft wegen Betruges im besonders großen Umfang der armenischen Behörden.

Mit einer groß angelegten Unterschlagung beim Getreidehandel im Jahre 2012 entstand innerhalb von zwei Wochen ein Vermögensschaden von insgesamt knapp 8,5 Millionen Armenischen Dram. Zum aktuellen Umrechnungskurs entspricht dies etwa 15 800 Euro. Daran soll der Festgenommene beteiligt gewesen sein.

Mit diesem Vorhalt konfrontiert, war die Reise für den ohnehin unerlaubt eingereisten Armenier beendet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde er dem Haftrichter vorgeführt. Nun entscheidet die zuständige Generalstaatsanwaltschaft über seine Auslieferung. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.