Falscher Arzt behandelt nicht mehr: Anstellung mit gefälschten Dokumenten

Berlin: Flughafen Tegel |

Tegel. Beamte der Polizei Berlin und der Bundespolizei haben am 4. Dezember einen angeblichen Arzt am Flughafen Tegel festgenommen.

Der 40-Jährige landete gegen 7.20 Uhr am Flughafen Tegel, als bei der Einreise die Handfesseln klickten. Dem Mann wird vorgeworfen, seit mindestens fünf Jahren als Arzt tätig gewesen zu sein, ohne über eine Approbation sowie entsprechende Qualifikationen zu verfügen.

Die erforderlichen Dokumente soll er zuvor gefälscht haben. Im Rahmen der Ermittlungen konnten bereits Anstellungen als Arzt festgestellt werden. Auch „ärztliche Behandlungen“ soll der Mann durchgeführt haben. Zuletzt, nämlich seit 2014, soll er als Schiffsarzt bei einer Kreuzfahrtreederei tätig gewesen sein und dafür monatlich rund 7500 Euro Gehalt bezogen haben. Ein Richter hat dem 40-Jährigen den bereits erlassenen Haftbefehl verkündet. Die Ermittlungen zum tatsächlichen Umfang seiner Anstellungen und Tätigkeiten dauern an. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.