Internationaler Haftbefehl vollstreckt: Sexuelle Belästigung in Südkorea

Berlin: Flughafen Tegel |

Tegel. Einen international gesuchten Mann haben Bundespolizisten am 22. Februar am Flughafen Tegel festgenommen.

Dem Mann wird von den südkoreanischen Behörden eine Sexualstraftat zur Last gelegt. Bundespolizisten kontrollierten den Mann gegen 13 Uhr, als er mit einem Flug aus Abu Dhabi in Tegel ankam.

Eine Überprüfung ergab, dass die südkoreanischen Behörden mit einem internationalen Haftbefehl nach dem 32-Jährigen suchten. Ihm wird zur Last gelegt, im September 2013 in Seoul/Südkorea ein 17-jähriges Mädchen sexuell belästigt zu haben. Nachdem er das Opfer aufgefordert hatte, ihm in ein Motel zu folgen und das Mädchen verneinte, soll er ihr an den Busen gegriffen und sie gegen ihren Willen geküsst haben.

Im Falle einer Verurteilung drohen dem Mann bis zu lebenslanger Haft. Über die Auslieferung nach Südkorea entscheidet nun die Berliner Justiz. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.