Weihnachtsmann auf Jet-Skiern: Bescherung am Kanonenplatz

Mal nicht mit Rentieren unterwegs: Weihnachtsmann Ronald Müske kommt auf dem Jet-Ski. (Foto: Christian Schindler)
Berlin: Kanonenplatz Greenwichpromenade |

Tegel. Einmal im Jahr gibt es am Kanonenplatz an der Greenwichpromenade eine besondere Bescherung: Weihnachtsfrau und Weihnachtsmann landen auf Jet-Skiern an.

So richtig weiß an diesem vierten Advent niemand, ob der Nieselregen die Sicht über den Tegeler See erschwert, oder ob es noch der Nebel ist. Doch dann ist der rote Punkt erkennbar, der sich knapp über dem Wasser dem Ufer nähert. Bald sehen die wenigen Zuschauer, dass es ein Mann mit roter Mütze und weißem Bart ist, der sich auf einem Jet-Ski bewegt.

Bald darauf folgt ein zweites Wasserfahrzeug, ebenfalls gesteuert von einer Person in rot. Die Mütze entspricht dem ersten Wassersportler, aber der Bart fehlt: Die Weihnachtsfrau folgt dem Weihnachtsmann.

Die Rotgewandeten drehen Runde um Runde auf dem Tegeler See. Sie winken und vollführen Kapriolen. Dann zeigt der Weihnachtsmann, wie sportlich er ist. Kopfüber hechtet er über sein Fahrzeug ins Wasser, nutzt es kurz als Wasserkanone, bis er wieder korrekt hinter dem Motor steht.

Schon zum dritten Mal begrüßt der Hermsdorfer Bauunternehmer Roland Müske am vierten Advent im Weihnachtskostüm die Flaneure an der Greenwichpromenade, ohne Verein oder sonstige Organisation im Hintergrund. Dieses Mal begleitet ihn Tochter Jennifer als Weihnachtsfrau. Größter Lohn sind die bewundernden Blicke, von Freunden und Verwandten wie auch von fremden Passanten. Und für die Kinder ist am Ende mindestens ein Keks drin, und natürlich ein Selfie mit dem Weihnachtsmann, der so schnell wie ungewöhnlich über das Wasser kam. CS
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.