Bei den Grünen kann man Romane und Sachbücher tauschen

Renate Grob (Mitte) tauscht als eine der ersten ein Buch. Torsten Hauschild und Nicole Holtz von den Grünen geben ihr Tipps. (Foto: Kiefert)

Tegel. Die Grünen setzen auf die Idee des Büchertausches und haben deshalb jetzt ein öffentliches Bücherregal in ihrem Kreisbüro eingerichtet. Dort stehen Romane, Sachbücher und Ratgeber zum Tausch bereit.

Seit dem 10. Dezember ist das Bücherregal für jeden zugänglich. Reinickendorfer können dort bereits gelesene Bücher abstellen und im Gegenzug ein anderes Buch mitnehmen. Die Grünen bieten damit die Möglichkeit, nicht jedes Mal ein neues Buch kaufen zu müssen. "Wer viele Bücher hat und sie nicht mehr braucht, kann sie hier für andere abgeben", sagt Grünen-Kreischefin Nicole Holtz. Dank vieler Bücherspenden, die in den vergangenen Wochen in Kisten verpackt das Kreisbüro erreichten, ist ein großer Grundstock für den Büchertausch vorhanden. Rund 500 Krimis, Romane, Ratgeber, nachdenkliche, lustige und auch politische Bücher sind zu finden. Josef Haslingers "Opernball" und "Das Parfüm" von Patrick Süsskind zum Beispiel oder die Geschichte des Impressionismus, der deutsche Bauernkrieg, "Oper, Operette, Musicals" oder das Lexikon der Allgemeinbildung. Auch Kinder finden reichlich Lesestoff. Bei einem Kaffee kann in Ruhe ausgesucht und getauscht werden.

Die Idee hatte die grüne Bezirksverordnete und Vorstandsmitglied Claudia Peter. "Ich habe selbst so viele Bücher zu Hause und weiß nicht, wohin damit. Warum sie also nicht tauschen." Im Kreisbüro fand sich der Platz für ein Bücherregal und so wurde die Idee umgesetzt.

Geöffnet ist der Büchertausch zu den Bürozeiten des Kreisbüros der Grünen an der Brunowstraße 49: montags in der Zeit von 15 bis 18 Uhr, dienstags von 16 bis 19 Uhr und donnerstags von 9 bis 12 Uhr.

Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden