Flughafen stockt bei Personal und Fahrzeugen auf

Tegel wird winterfest gemacht: Um einen Airbus zu enteisen, kann sich das Enteisungsfahrzeug bis zu 23,5 Meter in die Höhe schrauben. (Foto: Ulrike Kiefert)

Tegel. Letztmalig startet der Flughafen Tegel in die Wintersaison - sofern es bei Oktober 2013 als Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg bleibt. Bis zum Winterflugplan sind es zwar noch eineinhalb Wochen hin, doch der Airport hat sich bereits gerüstet..

Das Bodenpersonal, das für die Enteisung der Flugzeuge zuständig ist, wurde um 25 Mitarbeiter auf 105 aufgestockt. Und zur Flotte des Fuhrparks gehören nun 15 Enteisungsfahrzeuge. Im vorigen Winter waren es noch zwei weniger gewesen. Ein Spezialfahrzeug kostet um die 700 000 Euro. "Vorsorglich haben wir auch die Gesamtvorräte an Enteisungsflüssigkeit auf 280 000 Liter aufgestockt", sagte Bernhard Alvensleben, Geschäftsführer des Flughafendienstleisters Global Ground Berlin. Weitere 500 000 Liter sind am Westhafen geparkt. Bei starkem Schnee kann ein Standardflugzeug mehrere Tausend Liter verbrauchen. Die Flüssigkeit ist rot, damit der Mitarbeiter in der Kabine des Enteisungsfahrzeuges sehen kann, welcher Teil des Flugzeuges noch nicht gespritzt wurde. Zuerst wird der Rumpf des Fliegers enteist, dann sind die Tragflächen dran. Vor dem Abflug wird das Flugzeug dann noch mit einer eisresistenten Flüssigkeit versiegelt. Das Ganze dauert im Schnitt zwischen zehn und 20 Minuten.

Im Airport Control Center (ACC) werden alle Prozesse zentral gesteuert und überwacht. So sind die Informationswege kurz und die Abstimmung zwischen allen Beteiligten gewährleistet.

"In kritischen Wetterlagen können wir so schneller reagieren", sagte Rainer Schwarz, Sprecher der Geschäftsführung der Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH. Seit sich die Eröffnung des neuen Flughafens in Schönefeld um mehr als ein Jahr verschoben hat, hat Tegel mit deutlich mehr Flügen und Fluggästen zu tun. Im September dieses Jahres zählte der Airport knapp 1,8 Millionen Passagiere. Das waren acht Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Bei den Flugbewegungen belief sich die Zahl an beiden Flughäfen im September auf insgesamt 22 706 Starts und Landungen, ein Anstieg um 2,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden