Gerüchte um Standortschließung bewahrheiten sich nicht

Tegel. Jetzt steht fest: Dass das Modehaus C&A in Tegel schließt, ist ein falsches Gerücht. Die Düsseldorfer Zentrale des Unternehmens hat sich in einem Brief an den der Reinickendorfer CDU-Abgeordneten Tim-Christopher Zeelen klar zu dem Standort an der Berliner Straße bekannt.

Zeelen hatte sich wegen anhaltender Gerüchte über Schließungsabsichten an die Konzernspitze gewandt und um Klarheit gebeten. "Nach dem Wegfall von Hertie wäre ein Aus von C&A ein weiterer herber Verlust für Tegel", sagt er. Gerade für die vielen kleinen mittelständischen Unternehmen seien große Ankermieter wichtig. Derzeit läuft eine Postkartenaktion des Abgeordneten. Er will mit Anwohnern das Modehaus Peek & Cloppenburg für Tegel gewinnen, um das leere frühere Karstadt/Hertie-Kaufhaus in der Fußgängerzone der Gorkistraße zu beleben. Mehr als 1000 Postkarten hat Zeelen bereits verteilt. C&A ist seit 1966 in Tegel ansässig.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden