Grüne und CDU wollen mehr Sicherheit für Fußgänger

Fußgänger müssen vor dem Einkaufszentrum Am Borsigturm auf Autofahrer besonders achten. (Foto: Ulrike Kiefert)

Tegel. Ein Zebrastreifen soll gewährleisten, dass Fußgänger vor den Hallen am Borsigturm sicher über die Straße kommen. Das wollen die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen und CDU in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV).

Der Eingang zu den Hallen an der Straße Am Borsigturm ist stark frequentiert. Einkaufsbummler und Passanten, die zum U-Bahnhof Borsigwerke wollen, überqueren die zweispurige Straße. Dabei müssen sie auf Autofahrer achten, für die auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist, dass sich dort der Eingang zu den Borsighallen befindet. Nur eine Mittelinsel ohne weitere Hinweisschilder existiert dort. "Außerdem liegt ein Parkhaus in der Nähe, weshalb es für die Passanten meist schwierig ist, die Straße mit angemessener Sicherheit zu überqueren", begründen Grüne und CDU ihre Forderung nach einem Zebrastreifen. Die Fraktionen denken dabei auch an Kinder, ältere und behinderte Personen. Deshalb soll das Bezirksamt prüfen, ob ein Fußgängerüberweg Am Borsigturm eingerichtet werden kann. Zunächst jedoch wird sich der Verkehrsausschuss mit dem Thema beschäftigen. Das haben die Bezirksverordneten auf ihrer Sitzung am 9. Januar beschlossen.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden