Interaktive Ausstellung zu Ozeanen eröffnet

Auch die Biologie hat ihren Platz in der Ausstellung. Kinder können Fossilien studieren oder lebende Meerestiere erleben. (Foto: MARUM-Zentrum)

Tegel. "MeerErleben" heißt die interaktive Ausstellung, die seit dem 26. Februar in den Hallen am Borsigturm zum Thema Ozeane und Meeresforschung zu sehen ist. Sie bietet vielfältige Einblicke in die Unterwasserwelt.

Die Ozeane sind mit ihren Küstenstreifen und Inseln beliebte Urlaubsziele. In den Küstenmeeren werden Öl und Gas gefördert, Fischfangflotten werfen ihre Netze aus und über den Wärmeaustausch sorgen die Meere für mildes Klima in Nordwesteuropa. Auf der anderen Seite sind die Meere bislang wenig erforscht. Vor allem die faszinierenden Phänomene in der Tiefsee sind noch weitgehend unbekannt. Dort strömen beispielsweise mehr als 400 Grad Celsius heiße Flüssigkeiten aus sogenannten Schwarzen Rauchern.

In sieben Ausstellungsmodulen nehmen Monitore, Texttafeln und interaktive Exponate die Besucher mit auf eine Reise in die Unterwasserwelten. Ein Highlight ist das Tiefsee-Kino mit faszinierenden Unterwasseraufnahmen. Kinder können mit Seifenblasenvulkanen experimentieren, einen Mini-Tauchroboter steuern, lebende Meerestiere und Fossilien bestaunen oder ein Erdplattenpuzzle spielen. Deshalb ist die Schau auch für Schulklassen geeignet. Führungen können unter 726 26 60 verabredet werden.

Die Ausstellung in den Hallen am Borsigturm, Am Borsigturm 2, ist bis zum 9. März zu sehen. Der Eintritt ist frei.

Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.