Medical Park mit eigenem Kraftwerk

Ein mit Gas betriebener Dieselmotor erzeugt im Blockheizwerk den Strom. (Foto: Klinik)

Tegel. Der Medical Park Berlin Humboldtmühle, An der Mühle 2-9, hat ein eigenes Blockheizkraftwerk. So spart die Klinik Heizkosten.

In Betrieb ging die moderne Anlage Ende 2013. Ein mit Gas betriebener Dieselmotor im Inneren des Blockes erzeugt Strom. Durch den laufenden Motor wird wiederum Wärme produziert, die für die Beheizung des Gebäudes genutzt wird. Laut Klinik können so mit einer elektrischen Leistung von 140 Kilowatt und einer Wärmeleistung von 207 Kilowatt 47 Prozent des Wärmebedarfs und 45 Prozent des Strombedarfs gedeckt werden.

Bürgermeister Frank Balzer (CDU)begrüßte die neue Anlage: "Mit der Investition von 320 000 Euro für die Umrüstung auf das Blockheizkraftwerk spart die Medical Park AG nicht nur die Hälfte der Stromkosten, sondern leistet auch einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz." Durch das Blockheizkraftwerk werde der Kohlenstoffdioxid-Ausstoß um fast 300 Tonnen pro Jahr verringert, so Balzer. Die Investition soll sich nach etwa drei Jahren amortisiert haben.

Der Medical Park ist eine Fachklinik für Rehabilitation und Anschlussbehandlung. Die Klinik ist der größte Arbeitgeber in Reinickendorf. Die Medical Park AG stattet derzeit sukzessiv alle ihre Fachkliniken mit Blockheizkraftwerken aus.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.