Zusteller brechen Touren wegen zu vieler Postsendungen ab

Tegel. Anwohner der Neheimer Straße können wieder mit regelmäßiger Postzustellung rechnen. Dies teilte Post-Pressesprecherin Tina Birke der Berliner Woche auf Anfrage mit.

Insbesondere die Neheimer Straße 6 ist im Dezember nur zeitweise beliefert worden. Eine Bewohnerin des Hauses, die regelmäßig Briefe erwartet, musste erleben, dass an mehreren Tagen ihr Briefkasten leer blieb, an anderen Tagen dann aber bis zu 15 Sendungen aus dem Kasten quellten. Für die Rollstuhlfahrerin auch ein ganz praktisches Problem. Für Post-Sprecherin Tina Birke ist das Ausdruck eines Zielkonflikts in der Weihnachtszeit: "Wir haben ein erheblich größeres Post-Aufkommen, müssen zugleich aber auch die Arbeitszeiten der Mitarbeiter beachten." Mit anderen Worten: Überschreitet der Zusteller eine bestimmte Uhrzeit, bricht er seine Tour ab - mit dem Ergebnis, dass einige Häuser nicht beliefert werden, und dass am Folgetag noch mehr Post unterwegs ist. Die Post ist jedenfalls optimistisch, dass sich das Problem mit dem Ende der Weihnachtszeit gelöst hat.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.