Taucher reinigen Tegeler See: Mehr als 300 Kilogramm Müll herausgefischt

Fee Pausewang mit ihrem Fang des Tages. (Foto: Georg Wolf)
Berlin: Kanonenplatz Greenwichpromenade |

Tegel.Einmal im Jahr treffen sich Mitglieder der Tauchschule „Dive’n“ und begeisterte Taucher aus ganz Berlin an der Greenwichpromenade um den Tegeler See zu reinigen. Dies geschieht ehrenamtlich.

Die gut 30 Taucher haben Pech mit dem Wetter. Der Wind sorgt für Wellen, die den Seeboden aufwühlen und somit für schlechte Sichtverhältnisse unter Wasser sorgen. Die Sichtweite liegt bei unter einem Meter. Roland Knuth, Leiter der Tauchschule, dämpft deshalb von Anfang an die Erwartungen. „Große Gegenstände, wie etwa Einkaufswagen oder Tresore, werden wir heute wohl nicht aus dem Wasser fischen.“ Ein Stimmungskiller ist diese Aussage nicht. Wohl eher eine Ansage an die Presse keine allzu großen Dinge zu erwarten. Nach und nach verschwinden die Taucher in kleinen Gruppen im See. Lediglich die vorgeschriebenen Warnbojen weisen jetzt noch auf die Anwesenheit der Hobbysportler hin. Im Laufe der folgenden Stunde bringt der Putztrupp Müll an die Oberfläche. Leider bleibt ein kaputter Regenschirm von der Größe her das Tageshighlight. Müll findet sich jedoch viel im Gewässer. Von Flaschen über Regenschirme bis hin zu alten Emailleschildern ist an diesem Tag alles dabei. Nur eben die ganz großen Sachen nicht.

"Naturschutz" ist das Zauberwort

Unter den Tauchern ist auch die 24-jährige Fee Pausewang. Sie taucht seit knapp einem Jahr und ist das erste Mal dabei. Ihr Müllsack ist gut gefüllt. Beim Auftauchen berichtet sie: „Die Sicht ist zu schlecht. Man muss sich alles ertasten. Das ist nicht einfach.“ Was bewegt eine junge Frau in ihrer Freizeit ehrenamtlich einen See zu reinigen? Die Antwort ist simpel: „Der Naturschutz.“ Erschöpft steigt Fee Pausewang aus dem Wasser und will auch im nächsten Jahr wieder mit dabei sein.

Ebenfalls vor Ort: Der Reinickendorfer CDU-Bundestagsabgeordnete Frank Steffel. Er ließ sich von Roland Knuth über das Projekt informieren. Anschließend stieg er selbst ins Wasser und beteiligte sich an der Putzaktion.

Freiwillige für 2018 gesucht

Fürs nächste Jahr werden wieder Freiwillige gesucht. Eine eigene Ausrüstung muss nicht mitgebracht werden. Diese kann von der Tauchschule geliehen werden. Der Unkostenbeitrag beträgt fünf Euro. gw

Wer im kommenden Jahr mithelfen will, meldet sich unter  49 87 15 58.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.