Der Boom hält an: Floorballer erneut für Deutsche Meisterschaft qualifiziert

Rund 50 Mädchen und Jungen spielen mittlerweile beim VfL Tegel in einer von drei Mannschaften, der U11, der U13 oder der U17, Floorball. (Foto: Michael Nittel)

Tegel. Der Ansturm auf die Floorball-Abteilung im VfL Tegel hält unvermindert an: Mittlerweile spielen rund 50 Mädchen und Jungen im Berliner Norden diesen Sport, den man am ehesten als eine Mischung aus Hallenhockey und Eishockey bezeichnen kann. Und die VfL-Floorballer sind dazu noch erfolgreich: Die U13 und U17 haben sich bereits für die Deutsche Meisterschaft 2016 qualifiziert.

Im Jahr 2008 war die Idee entstanden, die Trendsportart Floorball – die insbesondere in Skandinavien äußerst beliebt ist – an der Franz-Marc Grundschule in Tegel anzubieten. Was damals – als AG initiiert durch Michaela Hildebrandt – mit einer Hand voll Kinder begann, hat sich nicht zuletzt auch durch den Anschluss an den VfL Tegel im Jahr 2011 enorm entwickelt: Die 50 Mädchen und Jungen spielen heute in drei Teams – einer U11, U13 und U17 – und nehmen seit 2012 am Spielbetrieb der Regionalliga Berlin-Brandenburg teil. Mit beachtlichem Erfolg.

So etwas wie das Aushängeschild ist die U17. „Diese Mannschaft ist einfach was ganz Besonderes“, sagt Trainerin Michaela Hildebrandt. „Sie spielt fast noch in der Besetzung zusammen, wie sie einmal vor acht Jahren gegründet wurde.“ Von den neun Spielern, die schon damals mit dabei waren, sind noch heute sieben aktiv. Vier von ihnen – Calvin Krebs, Tomas Stein, Andreas Stein und Niklas Wangnet – spielen mittlerweile sogar für die Landesauswahl. Diese Truppe konnte sich in den zurückliegenden acht Jahren mehrfach als Landesmeister krönen und 2012 sprang bei der ersten Teilnahme an der der Deutschen Meisterschaft Platz sechs heraus. Auch in dieser Saison führt man die Regionalliga an und hat sich vorzeitig für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert, die in diesem Jahr am 30. April oder 1. Mai in Berlin ausgespielt wird.

Für die U11 steht der letzte Regionalliga-Spieltag im brandenburgischen Mellensee am 20. Februar an. Für die Kinds im Alter von sieben bis zehn Jahren stehen Spaß und Teamgeist, Einsatzfreude und Zusammenspiel im Fokus. Die Vorfreude auf die gemeinsame Busfahrt mit den Eltern, unterstützt von der Renate Günther Stiftung, ist schon jetzt riesengroß. „Wir werden dort in jedem Fall um eine Medaille, Silber oder Bronze, mitspielen“, freut sich Michaela Hildebrandt.

Auch in der U13 läuft alles nach Plan. Auch dieses Team hat die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft bereits vor dem letzten Spieltag erreicht. Die Mädchen und Jungen im Alter von zehn bis 13 Jahren werden zu ihrem letzten Regionalliga-Spieltag am 12. März ebenfalls nach Mellensee reisen. Um sich Platz eins zu sichern, fehlen aus zwei Spielen noch drei Punkte.

Erfolg hat stets mehrere Mütter und Väter – das ist bei den Floorballern nicht anders: Ohne die Trainer Michaela Hildebrandt, Sascha Weinert und Marcel, die Betreuerinnen Heike Lehmhagen und Petra Finckh, die Managerin Doreen Lebs und den Förderverein der Franz-Marc Grundschule wäre vieles nicht möglich gewesen. min

Alles Wissenswerte zum Floorball in Tegel gibt es unter www.floorball-tegel.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.