Der Nachwuchs soll nicht im Abseits stehen: Fußballturnier für Flüchtlingskinder

Berlin: Humboldt-Gymnasium |

Am Sonnabend, 21. April, führt die Polizeidirektion 1 ein weiteres Mal ein großes Fußballturnier für Kinder aus Flüchtlingsunterkünften durch.

Dieses Turnier ist Teil des Integrationsprogrammes „Nicht im Abseits stehen“ (N.i.A.s.) und wird auch in diesem Jahr mit der Unterstützung des Bezirks Reinickendorf, den weiteren fünf Polizeidirektionen Berlins sowie der Volker-Reitz-Stiftung und des SC Borsigwalde ausgerichtet.

In der Sporthalle an der Hatzfeldallee 2-4 werden von zehn Uhr an Mannschaften aus Flüchtlingsunterkünften aus der ganzen Stadt teilnehmen. Rund 80 Kinder im Alter von acht bis elf Jahren werden dann dem runden Leder hinterherjagen. Der Eintritt ist frei. Alle interessierten Besucher sind herzlich willkommen.

Seit 2013 trainieren Beamte des Arbeitsgebietes Interkulturelle Aufgaben der Polizeidirektion 1 in Kooperation mit dem Bezirk Reinickendorf und dem SC Borsigwalde regelmäßig mit Kindern, die in Reinickendorfer und Pankower Unterkünften Zuflucht gefunden haben. Beim Training können die Kinder durch den persönlichen Kontakt Vorbehalte gegenüber der Polizei ab- und Vertrauen aufbauen. Eines der Ziele von N.i.A.s. ist es, die Kinder in ortsansässige Vereine zu vermitteln und so einen Beitrag für die Integration in die Gesellschaft zu leisten. Dies wurde in den vergangenen Jahren schon in vielen Fällen erfolgreich umgesetzt.

Das Projekt wurde zudem vom Bezirksamt Reinickendorf bereits mit einem Ehrenpreis für die geleistete Integrationsarbeit ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.