Hohe Auszeichnung für das Ehrenamt: Bundesverdienstkreuz für Hans Welge

Tegel. Hans Welge, langjähriger Leiter der Ringerabteilung im VfL Tegel, ist mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden.

Mit dieser Auszeichnung wurde das langjährige Engagement von Hans Welge, insbesondere für den VfL Tegel, den Bezirkssport und sein Engagement im Bereich der Nachwuchsförderung für den Berliner Ringer Verband, gewürdigt. Bezirksbürgermeister Frank Balzer (CDU), der die Auszeichnung im Namen des Bundespräsidenten überreichte, gratulierte herzlich: „Das Engagement von Hans Welge zeigt, dass das Ehrenamt in unserer Gesellschaft tief verwurzelt ist. Mit der jahrzehntelangen Vereinstätigkeit in unterschiedlichen Funktionen und mit seinem beispielhaften Engagement hat er nicht nur für den bezirklichen, sondern auch für den Berliner Sport einen besonderen Beitrag geleistet.“

1984 trat Hans Welge in die Ringerabteilung des VfL Tegel ein. Seit damals organisiert er auch den Pfingst-Cup, der weit über die Grenzen Berlins hinaus bekannt ist. Nach seinem Ausscheiden aus dem Amt des 1. Vorsitzenden im Jahr 1995 übt Hans Welge das Ehrenamt als Schrift- und Pressewart für die Ringer und seit 2006 als Präsidiumsmitglied auch das Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für den gesamten VfL Tegel aus. min
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.