Lediglich in Lauerstellung? Ausgezeichnete Kiezhelden beim SC Borsigwalde

Die Herren vom SC Borsigwalde (blau) sind – zumindest in den Augen der Konkurrenz – ein heißer Kandidat für einen Spitzenplatz in der Fußball-Bezirksliga. (Foto: Michael Nittel)
Berlin: Sportplatz Tietzstraße |

Borsigwalde. Auf die Frage, wer in dieser Saison in der Fußball-Bezirksliga Staffel zwei zu den Mitfavoriten auf Meisterschaft und Aufstieg zu zählen ist, wurde auch der SC Borsigwalde genannt. Der Saisonstart war zwar nicht wirklich überragend. Aber die neue Spielzeit ist jung – vieles ist noch möglich.

„Ich denke, dass man den SC Borsigwalde in jedem Fall zu den Mitfavoriten zählen sollte“, hatte Olaf Jahn, Trainer vom Ligakonkurrenten und Lokalrivalen Frohnauer SC, prognostiziert und sich dabei auf die zurückliegende Spielzeit berufen: In dieser hatte der SC Borsigwalde immerhin Platz vier belegt und damit für ein Achtungszeichen gesorgt. Allerdings hat sich im Sommer auch in Borsigwalde personell einiges getan, so dass sich die neue Mannschaft erst einmal finden muss: Unter anderem wechselte Julian Butt zu den Füchsen Berlin, Onur Senyüz schloss sich dem Frohnauer SC an. Im Gegenzug wechselten Marcel Barduhn, Felix Mann und Patrick Räder aus Frohnau an die Borsigwalder Tietzstraße. Von den Füchsen kam Joel Zerbe, aus Adlershof Torwart Roman Große. Und aus dem eigenen Nachwuchs sollen Lucas Bittighofer und Marco Cabana-Rodriguez in dieser Spielzeit an den Kader der Herren herangeführt werden. Aus ihnen sowie den verbliebenen Spielern um die Leistungsträger Roger Büttner, Riccardo Donatelli, Omar Garib, Michael Wolynski, Alexander Lebeck und Pierre Henkel wird Coach Carsten Cappelle versuchen, in den nächsten Wochen und Monaten eine Einheit zu formen, die auch in dieser Spielzeit in der Tabelle wieder oben anklopfen kann.

"Kiezhelden" erhalten den Borsigwalder Ehrenamtspreis

Apropos Nachwuchs: Mit 16 Jugendteams, rund 250 Kindern und Jugendlichen, ist der SC Borsigwalde in die neue Spielzeit gegangen und hatte dies mit einem großen Saisoneröffnungsfest am 3. September gefeiert. Im Vergleich zu vielen anderen Fußballklubs hat der SC dabei in jeder Altersklasse mindestens ein Team am Start – eine wichtige Voraussetzung, um eine kontinuierliche und nachhaltige Jugendarbeit gewährleisten zu können. Nicht von ungefähr wurden die „Kiezhelden“, wie die Borsigwalder Nachwuchskicker liebevoll genannt werden, unlängst mit dem Borsigwalder Ehrenamtspreis ausgezeichnet. Darüber hinaus war der Klub vom Landessportbund Berlin, Abteilung Integration durch Sport, für seine engagierte Flüchtlingsarbeit geehrt worden und hatte aus dem Programm „Willkommen in Berlin“ 2000 Euro erhalten, die auf alle Abteilungen, die daran Anteil hatten, verteilt worden sind.

Und im Gegensatz zu vielen anderen Fußballklubs gibt es beim SC auch eine Mädchen- und Frauenfußballabteilung: Die Frauen kicken zurzeit in der Landesliga. Und im Futsal, einer speziellen Variante des Hallenfußballs, in der das technisch versierte Spiel im Gegensatz zum körperbetonten Agieren im Vordergrund steht, wurden die SC-Frauen in der abgelaufenen Spielzeit sogar Berliner Meister.

Der SC Borsigwalde ist auch weiterhin auf der Suche nach interessierten Kindern und Jugendlichen, Mädchen und Jungen, jeden Alters, die auch „Kiezhelden“ sein möchten. min

Nähere Informationen unter www.scborsigwaldejugend.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.