Strandbad Tegel soll nicht schließen

Tegel. Die CDU Reinickendorf sammelt Unterschriften für den Erhalt des Strandbad Tegel. Mehr als 900 Reinickendorfer haben die Petition schon unterzeichnet.

Wie berichtet, hatten die Berliner Bäderbetriebe angekündigt, das Freibad diesen Sommer nicht zu öffnen. Das Strandbad muss dringend saniert werden, und es fehlt an Personal.

"Wir fordern die Bäderbetriebe auf, diese Entscheidung umgehend rückgängig zu machen. Wir wollen, dass dieser Ort auch in Zukunft für unsere Kinder und Jugendliche erhalten bleibt", fordert Bürgermeister Frank Balzer (CDU). Die Union hat darum eine Unterschriftensammlung gestartet. Die Petition steht online unter www.ja-zum-strandbad.de. Mehr als 930 Reinickendorfer haben sie bereits unterschrieben, teilt Tim-Christopher Zeelen (CDU),Vizevorsitzender im Sportausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses mit.

Auch auf Facebook konnten schon mehr als 1000 Unterstützer gesammelt werden. "Wir sind überwältigt von dieser Resonanz", so Zeelen. Weitere Unterschriftenlisten liegen in vielen Geschäften aus. Die CDU fordert den Senat auf, ausreichend Mittel für die Sanierung des Bades bereitzustellen und es personell auskömmlich auszustatten.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.