Bauliches Pilotprojekt am Polizeipräsidium gestartet

Ein Flughafen-Gebäudeteil am Platz der Luftbrücke beherbergt das Polizeipräsidium. (Foto: HDK)
Berlin: Polizeipräsidium Berlin |

Tempelhof. Die Berliner Polizeizentrale am Platz der Luftbrücke 6 ist von Baugerüsten verstellt. Die Fassade wird aufwendig renoviert.

Der als „H1rund“ bezeichnete Gebäudeteil des 1936 bis 1941 nach Plänen des Architekten Ernst Sagebiel erbauten Flughafenensembles wird seit 1951 von der Polizei genutzt. Ziel der aktuellen Baumaßnahme sind die Reinigung und Restaurierung der Naturstein-, Mosaik- und Metallelemente der Fassade mit dem mächtigen Adlerrelief. Die Arbeiten werden unter der Maßgabe des größtmöglichen Erhalts der Originalsubstanz und der Bewahrung der natürlichen Alterungsspuren ausgeführt. „Die Fassadensanierung ist ein repräsentatives Pilotprojekt“, teilt die landeseigene Tempelhofer Projekt GmbH als verantwortlicher Bauherr mit.

Während sich das einstige Flugfeld bereits großer Popularität erfreut, soll nun auch das gesamte Flughafengebäude, das zu den größten Bauwerken der Welt zählt, sukzessive neu erleb- und erfahrbar gemacht werden. Insgesamt soll die unter Denkmalschutz stehende Immobilie in den kommenden Jahren zu einem neuem Stadtquartier für Kultur und Kreativwirtschaft entwickelt werden. Weitere Informationen: 200037400. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.