Neue Wege zum Alliiertenmuseum geplant

Zurzeit werden die ausgedienten Treibstofftanks im früheren Tanklager ausgebuddelt. (Foto: HDK)

Tempelhof. Ein ehemaliges Tanklager für Flugbenzin am Rand des Flughafengeländes am Tempelhofer Damm, Höhe Paradestraße, wird zurzeit zurückgebaut. Das oberirdische Rohrleitungssystem ist bereits verschwunden.

Voraussichtlich bis zum Jahresende sollen auch sämtliche unterirdischen Tankbehälter und die dazugehörigen technischen Anlagen und Betonfundamente fachgerecht ausgebaut sein. Eventuell belastetes Bodenmaterial soll entsorgt und ausgetauscht werden, teilt die Tempelhof Projekt GmbH mit. Einschränkungen für Fußgänger und Autofahrer gibt es nicht. Das Tanklager befindet sich in einem noch eingezäunten Bereich des ehemaligen Flughafenareals. Das soll sich ändern.

Perspektivisch ist die Fläche Teil der Umgestaltungspläne für den Bereich des Tempelhofer Feldes am sogenannten Kopfbau West des Gebäudeensembles. An dieser Stelle sollen nach dem geplanten Einzug des Alliiertenmuseums in den Hangar 7 öffentliche Bereiche entstehen. Die jetzige Sanierung ermöglicht den Bau neuer Fußwege, um dann das Flughafengebäude leichter beziehungsweise auf kürzerem Weg zu erreichen. Gleichzeitig ist geplant, die Zufahrt für den Logistikverkehr bei Veranstaltungen neu zu regeln und mithin zu erleichtern. Mit dem Volksentscheid kollidiert die Baumaßnahme übrigens nicht, weil im Grunde nichts gebaut, sondern nur etwas abgebaut wird.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.