Alles unter einem Dach: Neue Jugendberufsagentur gestartet

Berlin: Jugendberufsagentur |

Tempelhof. Um die Jugendarbeitslosigkeit abzubauen und die hohe Zahl der Schul- und Ausbildungsabbrecher zu reduzieren, sind in vier Bezirken regionale Anlaufstellen der Jugendberufsagentur Berlin eröffnet worden.



Die vor der Berufswahl stehende Zielgruppe (alle Berliner unter 25 Jahren sind angesprochen) findet in Tempelhof-Schöneberg, Friedrichshain-Kreuzberg, Marzahn-Hellersdorf und Spandau das Jobcenter, die Agentur für Arbeit und das Jugendamt jetzt zentral an einer Stelle. Die Jugendlichen – ausdrücklich auch mit Behinderung – bekommen dort Angebote vom Jobcenter, der Arbeitsagentur, dem Jugendamt und von Schulen. Sie können sich über das Ausbildungswesen informieren, sich coachen lassen, aber auch Transferleistungen beantragen oder sonstige Hilfen von Sozial- und Jugendamtsmitarbeitern in Anspruch nehmen.

Bis Ende 2016 sind die Agenturen in allen Bezirken geplant. „Kein Jugendlicher darf durchs Raster fallen. Unversorgte Jugendliche oder solche, die nach der zehnten Klasse einen Qualifizierungsplatz nicht antreten, sollen systematisch kontaktiert werden“, so Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD).

Die Tempelhof-Schöneberger Einrichtung befindet sich in der Alarichstraße 12-17 in direkter Nachbarschaft zum Jobcenter. In der neuen Agentur für Jugendliche arbeiten Bündnispartner der Berufsberatung der Agenturen für Arbeit, der U25-Teams der Jobcenter und der neu bestellten Beratenden der Jugendhilfe und beruflichen Schulen für den Übergang von der Schule in den Beruf unter einem Dach. Sie bieten Beratung, Unterstützung und Vermittlung aus einer Hand an. In Berlin sind aktuell über 14 450 Jugendliche ohne Job registriert. Dazu kommt voraussichtlich eine große Zahl junger Flüchtlinge. HDK

Weitere Infos: www.jba-berlin.de,  902 27 50 50.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.