Tempelhofer Schülerzeitung ausgezeichnet

Am 31. Januar wurden bereits zum 15. Mal die besten Schülerzeitungen Berlins ausgezeichnet. Eine der im Roten Rathaus prämierten Zeitungen stammt aus der Grundschule auf dem Tempelhofer Feld.

Die dort von Schülern produzierte Zeitung „Schlaufüchse“ belegte den zweiten Platz in der Kategorie Grundschulen. Die Jungredakteure wurden vor allem für ihre Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht geehrt. Sie hatten Interviews mit Kindern aus den Willkommensklassen geführt und damit ihren Mitschülern gezeigt, wie es geflüchteten Kindern aus Syrien, Sri Lanka und vielen anderen Ländern hier in Deutschland geht. Außerdem klärten sie darüber auf, was die Eltern dieser Kinder zur Flucht bewogen hat.

Auch in der Vergangenheit wurden bei den „Schlaufüchsen“ bereits schwierige Themen aufgegriffen. So beschäftigten sich die Schüler unter anderem mit Cyber-Mobbing. Außerdem waren schon Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Bildungsstadträtin Jutta Kaddatz (CDU) mit Interviews in der Schülerzeitung vertreten. Natürlich informiert „Schlaufüchse“ aber auch über den normalen Schulalltag – über Projektwochen, Fußballturniere und Theaterstücke.

Einen Einblick in ihre Arbeit geben die Schüler auf https://schlaufuchse.wordpress.com/.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.