Graffitisprayer sprühen Mann Farbe ins Gesicht

Berlin: S-Bahnhof Attilastraße |

Steglitz. Am Montag, 20. Juli, hat ein Bahnmitarbeiter am S-Bahnhof Attilastraße versucht, Graffitisprayer bei ihrem illegalen Treiben zu fotografieren. Dabei wurde er selbst angegriffen. Die Sprayer sprühten ihm Farbe ins Gesicht.

Der 35-jähriger Bahnmitarbeiter saß gegen Mitternacht in einer S-Bahn der Linie S 2. Am Bahnhof Attilastraße erschienen plötzlich fünf Personen am Zug und besprühten eine Fläche von etwa 45 Quadratmetern.

Der Mann zückte sein Handy und versuchte, die Täter zu fotografieren. Als die Graffitisprayer dies bemerkten, sprühten sie Farbe in das Gesicht des Mannes und flüchteten.

Das Opfer ist Brillenträger und blieb deshalb weitgehend unverletzt. Eine medizinische Versorgung lehnte der 35-Jährige ab.

Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung gegen Unbekannt und sucht nach Zeugen. Nach Aussagen des Opfers befanden sich etwa 50 weitere Reisende im Zug.

Hinweise nimmt die Bundespolizeiinspektion unter ¿ 297 77 90, die Bundespolizei unter ¿ 0800 688 80 00 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.