Schwan löste Polizeialarm aus

Ein junger Schwan hatte sich verflogen und brachte kurzzeitig den Verkehr auf der A100 durcheinander. (Foto: Polizei)

Tempelhof. Am 5. März wurde eine Streife der Autobahnpolizei zu einem nicht alltäglichen Einsatz alarmiert. Ein Schwan „parkte“ verkehrswidrig auf der Stadtautobahn.

Anrufer hatten der Polizei gegen 7.40 Uhr mitgeteilt, dass ein junger Schwan auf der Stadtautobahn A100 in Höhe Alboinstraße mitten auf der Fahrbahn gelandet war. Als die Beamten vor Ort eintrafen, stand der Jungschwan hilflos auf dem Standstreifen. Die Polizisten sicherten die „Gefahrenstelle“ ab und sperrten kurzfristig die Autobahn in Fahrtrichtung Nord.

Beobachtet von hilfsbereiten und besorgten Autofahrern fingen sie den Irrflieger mit einem Netz ein und brachten ihn anschließend zur Untersuchung in eine Tierklinik. HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.