Dreitägiges Festival am Teltowkanal

Für den richtigen Rhythmus auf dem Festival ist unter anderem der Reggae-Musiker Mellow Mark zuständig. (Foto: Veranstalter)

Tempelhof. Auf dem Gelände der ufaFabrik, Viktoriastraße 10-18, veranstaltet der Verein "Zukunft Erde" vom 4. bis 6. April ein gleichnamiges Benefiz-Festival.

Das bunte Fest richtet sich an Erwachsene, Kinder und Jugendliche. Es werden unter anderem der Reggae-Musiker Mellow Mark, die Verbraucherzentrale Berlin, das Galli-Theater und viele weitere Akteure in der Kulturfabrik am Teltowkanal erwartet. Podiumsdiskussionen, Präsentationen aktueller Projekte, Vorträge, künstlerische Darbietungen mit Musik und Tanz, Mitmachtheater und ein attraktives Kinderunterhaltungsprogramm sind unter anderem geplant. Außerdem ist ein von erfahrenen Experten begleiteter Wildkräuterspaziergang in der direkten Umgebung im Angebot. "Alle Teilnehmer haben dabei genau ein Ziel - einen positiven Beitrag für das facettenreiche Zusammenleben der Menschen und damit für die `Zukunft der Erde zu leisten", so die Veranstalter.

Das Festival beginnt am 4. April um 19.30 Uhr und geht bis 6. April 18 Uhr. Das Tagesticket kostet am ersten und letzten Tag fünf, am zweiten Tag sieben Euro. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt frei.

Weitere Informationen unter www.zukunft-erde-festival.de.

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.