Finale beim achten Kultwettbewerb "StarsOver40"

Von links: Werner und Birgit Bonfig haben mit Horst-Dieter Keitel, Sarah Schiwy, Linda Bollenberg und Harald Muranka die Jury nominiert. (Foto: Mariusz Talar)

Berlin. Am 27. September wird in der Filmbühne am Steinplatz der StarOver40 2014 gekürt. Nach drei Vorrunden mit insgesamt 45 Kandidaten sind noch zwölf übrig und eine Jury hat die Qual der Wahl.

Rundfunk-Moderatorin Sarah Schiwy, Veranstaltungsmanagerin Linda Bollenberg, der Musiker Harald "Hazi" Muranka von den Evergreen Brothers, Horst-Dieter Keitel von der Berliner Woche und Michael Borge (nicht auf dem Foto) vom Meisel Musik Verlag haben alle Kandidaten in den Vorrunden erlebt und bewertet.

Sie saßen schon in allen sieben vorhergegangenen StarsOver40-Jurys und bilden auch dieses Jahr bei der mittlerweile achten Staffel den harten Kern der Jury, zu dem sich am Entscheidungsabend noch zwei oder drei "Joker" dazugesellen werden. Nach den Exklusiv-Aufrufen in der Berliner Woche hatten sich wieder Hunderte Gesangstalente aus allen deutschen Landesteilen und dem europäischen Umland bei den Veranstaltern, dem Berliner Musikproduzentenehepaar Birgit und Werner Bonfig, um die Teilnahme beworben. 45 waren durchgekommen. Die letzten Zwölf kämpfen nun um den Titel. Der längst Kultstatus genießende Wettbewerb war wie üblich für Sangestalente ausgeschrieben, die mindestens das 40. Lebensjahr vollendet haben. Nach oben gibt es keine Altersgrenze. Dem oder der Sieger(in) winkt eine professionelle CD-Aufnahme in Bonfigs "Compost Tonstudio Berlin". Dazu werden, und nicht nur für die Erstplatzierten, Studioverträge für Veröffentlichungen auf Bonfigs hauseigenem Label CTB Records in Aussicht gestellt.

Das Finale in der Filmbühne am Steinplatz, Hardenbergstraße 12, beginnt am 27. September um 20 Uhr. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Eintritt neun Euro. Keine Abendkasse, nur Vorverkauf, 851 50 99.

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.