Hollywood im Werderkiez

Berlin: Medienpoint | Tempelhof. Der Februar steht ganz im Zeichen Hollywoods - und der Berlinale. Aus diesem Grund präsentiert der Medienpoint, Werderstraße 13, unter dem Titel "…and the OSCAR goes to…" vom 6. Februar bis 6. März einen "Streifzug durch die Geschichte der OSCAR-Verleihungen". Es fängt damit an, wie der Filmpreis Nummer 1 zu seinem Namen kam. Die Urheberschaft ist umstritten. Bekannt ist nur, dass sich Walt Disney in den 20er-Jahren als erster für einen "Oscar" bedankte und die ehemalige Vorstandssekretärin der Academy of Motion Picture Arts & Sciences, Margaret Herrick, beim Anblick der Statue gesagt haben soll: "Der sieht ja aus wie mein Onkel Oscar!" In den Annalen der Akademie wird sie jedenfalls als offizielle Namensgeberin angeführt, so die Ausstellungsmacher. Die Oscar-Show mit vielen Hintergrundinfos ist montags bis freitags jeweils von 10 bis 18 Uhr zu besichtigen. Eintritt frei.


Horst-Dieter Keitel / HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.