Idil Baydar klaut Vorurteile: "Deutschland, wir müssen reden!" in der ufaFabrik

Wann? 24.11.2015 20:00 Uhr

Wo? ufaFabrik, Viktoriastraße 10, 12105 Berlin DE
Wandlungsfähig: Dreimal Idil Baydar, rechts echt und als ihre Bühnenfiguren Gerda Grischke und Jilet Ayse. (Foto: promo)
Berlin: ufaFabrik |

Tempelhof. Im Varieté Salon der ufaFabrik wird am 24. und 25. November ein ganzes Land zum Gespräch gebeten. Unser Land! Den Ton gibt Idil Baydar alias Jilet Ayse an.

Es geht um das Land, um die Stadt, in der Idil Baydar lebt. Und als hier geborene, vom Umfeld geprägte Berlinerin hat sie „einiges an Migrations-Hintergründigkeit zu bieten, was sie mit ihrer Bühnenfigur Jilet Ayse auf sehr eindrucksvolle Weise zeigt“, heißt es unter anderem in der Vorankündigung. Und weiter: „Und so erleben wir altbekannte Stereotypen, nagelneue Schimpfwörter, ungelogene Wahrheiten und garantierte Tatsachen. Während vor unseren Augen ein Pulverfass mit vermeintlichem Geschwätz explodiert, wird uns hinten aus der Hosentasche unsere Ansammlung an Vorurteilen geklaut und bleibt hoffentlich für immer verschwunden.“

Baydar schlüpft in die Rolle der 18-jährigen Deutsch-Türkin Jilet Ayse und ist deren Gegenstück, die deutsche Hausfrau Gerda Grischke. Und um die Sache migrationsmäßig rund zu machen, sind als Gäste des Programms "Deutschland, wir müssen reden!" noch die Comedians Murat Topal und Masud Akbarzadeh angekündigt. HDK

Die Show in der ufaFabrik, Viktoriastraße 10-18, beginnt an beiden Tagen um 20 Uhr. Karten zu 19, ermäßigt 16 Euro, für Studenten (nur im Vorverkauf) zwölf Euro unter  75 50 30.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.