Kein Platz für das Volksfest

Tempelhof. Prominente Unterstützung für Berlins größten Traditionsrummel: Das Deutsch-Amerikanische Volksfest soll im kommenden Jahr auf dem Tempelhofer Feld weitergehen. Dafür plädiert der der Generalsekretär der Berliner CDU, Kai Wegner. Er hat sich mit seiner Unterschrift dem Aufruf Tausender Bürger angeschlossen, die eine Öffnung des ehemaligen Flughafengeländes für das Volksfest fordern. Am jetzigen Standort in der Heidestraße in Mitte fand das mittlerweile 55. Volksfest jetzt definitiv zum letzte Mal statt, die Fläche wird bebaut. Einen Alternativstandort gibt es nicht. Der Senat lehnt den Rummel auf dem Tempelhofer Feld bislang ab. HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.