Orion im MedienPoint

Im MedienPoint werden die Besucher zurück ins Jahr 1966 gebeamt. (Foto: MP)
Berlin: Medienpoint Tempelhof |

Tempelhof. Im MedienPoint Tempelhof eröffnet sich dem Besucher dieser Tage das große weite Weltall. Zurzeit ist die „Raumpatrouille Orion“ mit ihrer fliegenden Untertasse in dem sozialen Buchladen vom Verein „Kulturring in Berlin“ zu Besuch.

Das Raumschiff Orion startete vor 50 Jahren. Am 17. September 1966 flimmerte die erste Folge von „Raumpatrouille – Die phantastischen Abenteuer des Raumschiffes Orion" über den Bildschirm. Damals ein sogenannter Straßenfeger, jedenfalls saßen 56 Prozent der Deutschen wie gebannt vor dem Fernseher. Sieben Folgen wurden ausgestrahlt – heute Kult! Der Wermutstropfen im Raketentreibstoff: Die amerikanische „Enterprise" war bereits am 8. September 1966, neun Tage vor der „Orion", im US-Farbfernsehen auf Jungfernfahrt gegangen und fliegt bis heute.

Dafür wurde die deutsche, auf 35-mm-Film in Schwarzweiß gedrehte Orion-Serie mit großer Kreativität und viel Aufwand ins Bild gesetzt. Als Darsteller wurden alle verpflichtet, die damals Rang und Namen hatten: Dietmar Schönherr, Eva Pflug, Wolfgang Völz, Friedrich Joloff, Vivi Bach, Herbert Fleischmann, Konrad Georg, Reinhard Glemnitz und Margot Trooger, um nur die Wichtigsten zu nennen. Die Charakterisierung des Kommandanten McLane (Dietmar Schönherr) und die detailliert ausgearbeitete Zukunftswelt gelten als bahnbrechend für das moderne Fernsehen.

MedienPoint-Kommandant Henning Hamann zur Berliner Woche: „Der Charme der Serie lag in der Chuzpe, mit der damals an die Sache herangegangen wurde. Die technisch wie finanziell beschränkten Mittel wurden auch durch die Schwarzweiß-Technik verdeckt. Das berühmte Bügeleisen im Steuerpult auf der Orion-Kommandobrücke und andere Haushaltsgeräte und Badezimmerarmaturen wurden gern genommen. Duschköpfe und Bleistiftminenanspitzer als Bedienelemente des Raumschiffes waren gleich Dutzendfach im Einsatz. Nicht weniger als 3200 Glühlampen blinkten ständig dank eines extra entwickelten Elektromotors.“

Die in wochenlanger Kleinarbeit hauptsächlich von den MedienPoint-Mitarbeitern Thomas Freimuth und Dyna Häcke zusammengestellte Hommage zum 50. Orion-Jahrestag ist noch bis 11. Oktober montags bis freitags jeweils von 11 bis 17 Uhr in der Werderstraße 13 zu besichtigen. Der Eintritt ist frei,  78 89 31 94. HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.