Rathausgalerie gerettet

Von dieser Ausstellung ist auch die Rathaus-Pförtnerin Ingrid Deutsch begeistert. (Foto: HDK)
Berlin: Rathaus Tempelhof |

Tempelhof. In der Galerie im Foyer des Rathauses Tempelhof begrüßt zurzeit ein lebensgroßer, die Zähne fletschender Löwe die Besucher. Gegenüber hat es sich ein Pferd auf den Rathausfliesen bequem gemacht.



Die beiden realistischen Tierdarstellungen sind aus einer Art Pappmache hergestellt. „Das sind dieses Mal absolute Hingucker und die Leute sind verblüfft“, erklärt Rathaus-Pförtnerin Ingrid Deutsch. Die Frau muss es wissen, hat sie doch schon unzählige Ausstellungen kommen und gehen sehen. Dieses Mal handelt sich um Werke der Künstlerin Mona Hakimi-Schüler, die zurzeit Installationen, Collagen und Zeichnungen unter der Überschrift „A Strange World“ in der Tempelhofer Rathausgalerie präsentiert.

Beinahe wäre es die letzte Ausstellung gewesen. Die Räumlichkeiten waren als Warteraum für Flüchtlinge im Gespräch. Dem hat allerdings die BVV einen Riegel vorgeschoben und mit Mehrheit beschlossen, dass die Rathausgalerie in den angestammten Räumen erhalten bleibt. Begründung: „Die Galerie ist inzwischen etabliert, wird gut angenommen und ist durch entsprechende Angebotesstunden wichtig für den Bezirkshaushalt. Der Standort ist für das kulturelle Angebot in Tempelhof unverzichtbar und nur im äußersten Notfall als Warteraum für Flüchtlinge zu nutzen.“ Die aktuelle Ausstellung im Rathaus am Tempelhofer Damm 165 ist noch bis zum 18. Dezember montags bis freitags jeweils von 9 bis 18 Uhr zu besichtigen. Der Eintritt ist frei. HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.