Sechs Orgeln erklingen zu Pfingsten

Tempelhof-Schöneberg. Unter dem Motto "Sechs Kirchen, sechs Orgeln" hat der Evangelische Kirchenkreis Tempelhof am 24. Mai, Pfingstsonntag, die "Orgelnacht Tempelhof- Schöneberg" organisiert.

Interessierte müssen nur die erste Kirche finden, die anderen fünf werden im Stundenrhythmus per Shuttle angefahren. Start ist um 18 Uhr in der Glaubenskirche Tempelhof, Friedrich-Franz-Straße 9. Zu hören ist dort Wolfgang Wedel an der historischen spätromantischen Sauer-Orgel mit Werken, die die vier Töne B-A-C-H zum Thema haben.

Dann geht es weiter nach Mariendorf in die Martin-Luther-Gedächtniskirche, Riegerzeile 1, wo um 19 Uhr eine weitere der wenigen erhaltenen Berliner Orgeln aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg erklingt, gespielt von Friedrich-Wilhelm Schulze. Ab 20 Uhr gibt es in der Dorfkirche Marienfelde, An der Dorfkirche 5, mit Susanne Busche und David Menge ein Doppel an der Orgel. Um 21 Uhr geht es nach Schöneberg, in die Kirche zum Guten Hirten, Bundesallee 76a, und zu Gerhard Löffler an der Orgel. Um 22 Uhr bringt dann Frank Schreiber die Schuke-Orgel in der Kirche zum Heilsbronnen, Heilbronner Straße 20, zum Klingen. Und zum Abschluss ist um 23 Uhr in der Zwölf-Apostel-Kirche, An der Apostelkirche 1, zur guten Nacht der Mond zu hören. Intoniert vom Kreiskantor Christoph Hagemann. Die Teilnahme an der Tour ist kostenlos, Spenden werden aber nicht zurückgewiesen.


Horst-Dieter Keitel / HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.