Alte Idee neu belebt: Wegeleitsystem für Touristen gefordert

Tempelhof-Schöneberg. Vor beinahe sieben Jahren, Ende 2010, hatte die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschlossen, ein Wegeleitsystem für Touristen im Bezirk zu installieren. Daraus ist nichts geworden.

Mit einer Vorlage zur Kenntnisnahme wurde den Bezirksverordneten zwischenzeitlich etwa Mitte 2015 vom Bezirksamt mitgeteilt, dass es für eine solche Maßnahme kein Geld gäbe. Inzwischen ist die Kassenlage eine etwas andere und die CDU-Fraktion startet einen zweiten Anlauf und hat einen neuen Antrag in die BVV eingebracht. „Nunmehr ist die finanzielle Lage des Landes Berlin deutlich verbessert und auch im Bezirk werden wieder Haushaltsüberschüsse erzielt. Es macht deshalb Sinn, eine vernünftige Idee neu zu beleben“, meint der CDU-Bezirksverordnete Ralf Olschewski.

Die Antragsteller empfehlen dem Bezirksamt, ein Konzept zu entwickeln, das eine „Übersicht der in Frage kommenden Einrichtungen und Orte sowie eine Planung für die vorgesehene Wegeführung enthält“. In Abstimmung mit den zuständigen Stellen soll das berlinweite touristische Wegeleitsystem (blaue Beschilderung im Format der Straßenschilder) in Tempelhof-Schöneberg ausgeweitet „oder ein modifiziertes System eingeführt werden, das auch zusätzliche Angebote mit Hilfe von Apps oder vergleichbaren digitalen Anwendungen vorsieht“, so Olschewski. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.