Gute Netzwerkarbeit im Bezirk gelobt

Bürgermeisterin Angelika Schöttler hat beim Neujahrsempfang am 13. Februar die Kooperation des Unternehmerinnen-Netzwerks, der Unternehmer-Initiative Te-Damm und des Unternehmer-Netzwerks Lichtenrade gelobt.

Diese hatten die Veranstaltung erstmals gemeinsam ausgerichtet. „Ich bin begeistert über die erfolgreiche Zusammenarbeit der drei Netzwerke, die von ihren Strukturen her sehr gut zusammenpassen und sich hervorragend ergänzen. Das zeigt sich auch in den vielen Aktivitäten, die auf den Weg gebracht wurden. Gemeinsam ist man eben doch stärker, wird besser wahrgenommen und erreicht mehr“, sagte Schöttler.

Seit 2016 laden die drei Netzwerke Unternehmer im Bezirk zu verschiedenen Infoveranstaltungen ein, zum Beispiel zum sogenannten Geld-Coaching. Darüber hinaus konnten durch die Zusammenarbeit die Weihnachtsbeleuchtung am Tempelhofer Damm und das Sommerfest organisiert werden.

Angelika Schöttler wies zugleich auf die bevorstehenden Herausforderungen im Umkreis des Unternehmer-Netzwerks Lichtenrade rund um die Bahnhofstraße hin. Dort sollen unter anderem ein Geschäftsstraßenmanagement etabliert und der Umbau vorangetrieben werden. Besonders die Entwicklung des Areals rund um die Alte Mälzerei und das Landhaus Lichtenrade wird dabei in nächster Zeit im Mittelpunkt stehen.

Außerdem stehen Veränderungen am Tempelhofer Damm bevor. Dort plant der Bezirk, weitere Wohnungen zu errichten und die Umgebung rund um das Rathaus und das ortsansässige Gewerbe unter dem Begriff „Neue Mitte Tempelhof“ aufzuwerten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.