Schulwegpläne gefordert: Orientierung für Eltern und Kinder

Schulwegpläne sollen Kinder und Eltern über sichere Wege informieren. (Foto: HDK)

Tempelhof-Schöneberg. Zwei Ausschüsse der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschäftigen sich mit einem Antrag der CDU-Fraktion zu verkehrssicheren Schulwegen. Diesem Zweck sollen Schulwegpläne dienen.

In anderen Bezirken gibt es solche Pläne schon. Nun soll sich das Bezirksamt dafür einsetzen, dass auch in Tempelhof-Schöneberg ein aktueller Schulwegeplan erarbeitet und den Schulen zur Verfügung gestellt wird. „Die Pläne sollen Eltern und ihren Kindern eine Orientierung bezüglich des sichersten Weges zur Schule anbieten und über vom Straßenverkehr ausgehende Gefährdungen an Verkehrsschwerpunkten informieren“, erklärt der CDU-Bezirksverordnete Peter Rimmler Sinn und Zweck des Antrags und fügt hinzu, dass die von Fachleuten zu erarbeitenden Pläne mit möglichst verkehrssicheren Fußwege- und Radrouten-Empfehlungen kontinuierlich aktualisiert und angepasst werden sollten.

Scheint eine schwierige Entscheidung zu sein. Jedenfalls haben die Bezirksverordneten die Abstimmung erst einmal verschoben beziehungsweise noch vor der regulären BVV-Sitzung per Konsensbeschluss zur weiteren Beratung in den Ausschuss für Straßen, Verkehr, Grün und Umwelt (federführend) sowie in den Ausschuss für Schule (mitberatend) überwiesen. HDK
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.