Autofahrer schlägt Radler nieder

Tempelhof. Schwere Kopfverletzungen erlitt ein Radfahrer am 12. September, nachdem ein Autofahrer ihm mit der Faust ins Gesicht geschlagen hatte.

Zeugen zufolge fuhr der 44-jährige Radler gegen 14.15 Uhr auf dem Fahrradweg des Columbiadamms in Richtung Hermannstraße, als es in Höhe Betriebszufahrt des Flughafens Tempelhof plötzlich passierte. Ein Autofahrer hatte seinen Opel quer auf dem Radweg abgestellt und bremste den Radler während dessen Fahrt sozusagen mit der Faust. Durch die Wucht des Schlags ins Gesicht stürzte der Radfahrer auf die Fahrbahn. Der Schläger zog sein Opfer noch auf den Gehweg, bevor er sich zunächst aus dem Staub machte. Zeugen alarmierten die Feuerwehr, die sich um den Schwerverletzten kümmerte und ihn in ein Krankenhaus brachte. Während der Anzeigenaufnahme erschien ein 25-jähriger Mann und räumte den Polizisten gegenüber ein, der Täter gewesen zu sein. Er verteidigte den Schlag, indem er den Radler beschuldigte, zuvor gegen seine Autotür getreten zu haben. Die Beamten beschlagnahmten den Führerschein und führten eine erkennungsdienstliche Maßnahme durch. Der Verkehrsdienst der Polizeidirektion 4 hat die weiteren Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr übernommen.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden