Dreitägiges Musik- und Tanzfestival in der ufaFabrik

Schauspielerin Saskia Großkopf und ufaFabrik-Chef Juppi freuen sich auf das dreitägige Tangospektakel. (Foto: HDK)

Tempelhof. In der ufaFabrik, Viktoriastraße 10-18, steigt die "Tangonale 2013". Vom 19. bis 21. Juli präsentieren sich Musiker, Schauspieler, Maler, Filmemacher, Performance-Künstler, Tänzer und Sänger in der Kulturfabrik am Teltowkanal.

Mit dem Tempelhofer Sommerfest der Tangokunst wollen die Veranstalter zeigen, wie eng und vielschichtig die Beziehungen Berlins zu Argentinien, Buenos Aires und dem Tango sind. "Hier liebt und lebt man den Tango wie sonst nirgendwo in Europa", sind sich die Experten einig und meinen, dass "Berlin neben Buenos Aires die größte Tangometropole der Welt" sei. Die Tempelhofer Tangonale wird von der Senatskanzlei im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin-Buenos Aires, der Argentinischen Botschaft in Berlin und dem Museo Carlos Gardel in Buenos Aires sowie dem Verein Westwind unterstützt.Zur Eröffnung des Showspektakels auf der überdachten Sommerbühne wird am 19. Juli um 19 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Museo Casa Carlos Gardel eine Ausstellung zum Thema Carlos Gardel im Film und eine Stummfilm-Piano-Performance mit Javier Tucat Moreno präsentiert. Außerdem steht die Premiere des Tangotheater-Stücks "Elena" von Hans-Henner Becker auf dem Programm. Der Kellner aus einer kleinen Eckkneipe im Stadtteil Barracas in Buenos Aires, dem Cafetín del Sur, hat eine Straßentheatergruppe gegründet, die eine Zeit lang über Plätze von Buenos Aires tingelte und nun in Berlin auftritt.

"Anschließend darf bis in den frühen Morgen getanzt werden", verkündet ufaFabrik-Chef Juppi. Er sagt, dass das genreübergreifende Tangokultur-Festival ein Forum für Künstler bieten möchte, die ihren Beitrag zu einer lebendigen Tango-Kultur abseits der üblichen Festivals leisten.

Wie das zu verstehen ist, demonstrieren der Kulturimpressario und die Berliner Schauspielerin Saskia Großkopf, indem sie für das Berliner-Woche-Foto sozusagen aus dem Stand gekonnt eine flotte Tangosohle aufs Parkett legen beziehungsweise über die Wege der ufaFabrik fegen. Dazu lädt an allen drei Tagen ein kleiner Markt zum Verweilen ein und argentinische Speisen runden das Programm kulinarisch ab. Am 20. Juli beginnt die Show um 15.45 und am 21. Juli 14.30 Uhr. Der Eintritt (Tageskarte) kostet 19, ermäßigt 15 Euro. Für alle drei Tage zahlt man 50, ermäßigt 40 Euro.

Alle weiteren Informationen und das gesamte Programm unter www.tangonale.eu oder www.ufafabrik.de. Tickethotline: 75 50 30

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.