Feierstunde auf dem Friedhof an der Dorfkirche

Der zur alten Dorkirche gehörende Friedhof mit dem gotisch anmutenden Eingangstor zählt zu ältesten der Stadt. (Foto: HDK)

Tempelhof. Am 25. Oktober findet auf dem Friedhof an der Tempelhofer Dorfkirche, Reinhardtstraße 12, eine Feierstunde zur Enthüllung einer Informationstafel zur Geschichte des Gotteshauses und des Kirchhofs statt.

Sozusagen eine feierliche Zwischenbilanz. Mitglieder der Evangelischen Kirchengemeinde Alt-Tempelhof, Bürger und ortsansässige Firmen haben sich zusammengefunden, um den denkmalgeschützten, aber ziemlich verwitterten Kirchhof mit seinen historischen Gräbern instand zu setzen. Dank der Spenden von Bürgern und mehrerer Tempelhofer Firmen, insgesamt mehr als 6000 Euro, sowie durch die Unterstützung vom Landesdenkmalamt konnten schon mehrere Grabsteine wieder aufgerichtet, drei gusseiserne Kreuze und weitere Grabmale von Berliner Handwerksmeistern restauriert und Grabstellen von Wildwuchs und Unrat befreit werden. Die Arbeiten sind noch nicht abgeschlossen und sollen im kommenden Jahr fortgeführt werden.

Die Feierstunde, zu der die Gemeinde gemeinsam mit dem Landesdenkmalamt einlädt, beginnt um 14 Uhr.

Die Dorfkirche im Alten Park gegenüber vom Rathaus wurde einst von den Tempelrittern gebaut und ist heute eines der ältesten Bauwerke Berlins. Jedenfalls sind Experten nach jahrzehntelangen Recherchen und Vergleichen schließlich zu dem Schluss gekommen, dass das Gotteshaus um das Jahr 1012 gebaut und mithin im letzten Jahr 800 Jahre alt wurde. Schließlich wurde 2012 das offizielle Jubiläum gefeiert.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.