Führungen, Ausstellungen und Fete am Wochenende

Naturranger Björn Lindner eröffnet den Veranstaltungsreigen am südlichen Stadtrand. (Foto: HDK)

Tempelhof-Schöneberg. Am 15. und 16. Juni dreht sich berlinweit mit unzähligen Aktionen wieder alles rund um die Natur. Der "Lange Tag der StadtNatur" ist ein Projekt der Stiftung Naturschutz Berlin. In diesem Rahmen ist auch im Bezirk eine Menge los.

Den Startschuss zum zweitägigen Langen Tag der Stadtnatur feuert am 15. Juni 14 Uhr Naturranger Björn Lindner in den Grünen Klassenzimmern der Nabu-Naturschutzstation im Freizeitpark Marienfelde am Diedersdorfer Weg 5 ab. Um 16 Uhr wird dort ein Natur-Erlebnispfad eröffnet, über den es ab 17 Uhr die erste Familienführung gibt. Um 19 Uhr steht ein Vortrag zur biologischen Vielfalt in Marienfelde auf dem Programm.Am 16. Juni geht es um 10 Uhr unter dem Motto "Gemeinsam für Mensch und Natur: Maßnahmen in der Natur- und Landschaftspflege zum Schutz, Erhalt und Entwicklung der Marienfelder Feldmark" weiter. Bei einer naturkundlichen, etwa zweistündigen Exkursion mit dem Naturranger können Interessierte die Biotop- und Artenvielfalt am Stadtrand erkunden. Treffpunkt ist der Blohmgarten an der Blohmstraße/Ecke Egestorffstraße in Lichtenrade. Dort im Interkulturellen Generationsgarten kündigt die Bürgerinitiative "Rettet die Marienfelder Feldmark" gemeinsam mit der BUND-Bezirksgruppe und dem Nachbarschaftszentrum der ufa-Fabrik von 12 bis 18 Uhr eine Veranstaltung mit Rahmenprogramm, über 20 Infoständen und vielen Gästen, vor allem aus der Politik an. Neben Führungen entlang des Lichtenrader Waldlehrpfads gibt es unter anderem Spiele für Kinder und Jugendliche, Musik, Streetdance, selbstgemachte Strickwaren, Kupferklopfer, Mosaike und Glasperlen, eine Open-Air-Kunstausstellung der Künstlergruppe "Lichtpunkt 49" sowie eine Ausstellung der Geschichtswerkstatt Lichtenrade. Dazu bieten Radler von der Stadtteilgruppe Tempelhof des ADFC eine geführte Zubringertour auf meist ruhigen Wegen durch Alt-Marienfelde, über die "Marienfelder Alpen" und Marienfelder Feldmark zum StadtNaturTag im Lichtenrader Blohmgarten an. Treffpunkt und Abfahrt ist um 10.30 Uhr am Bahnhof Südkreuz, Ausgang Hildegard-Knef-Platz.

Am 16. Juni wird von 11 bis 12.30 Uhr eine "Poetische Friedhofsführung" über den alten St.-Matthäus-Kirchhof, Großgörschenstraße 12-14, angeboten. Gerhard Moses Heß wird die Besucher durch ein Gartendenkmal führen, das Natur und Kulturgeschichte auf harmonische Weise vereint. Dabei erfahren sie mehr über historische und aktuelle Grabgestaltungen. Bei diesem Rundgang geht es unter anderem zu den Ruhestätten vieler bekannter Persönlichkeiten, wie die der Brüder Grimm, von Adolph Diesterweg, Max Bruch, Rudolf Virchow, Minna Cauer, Hedwig Dohm und Rio Reiser.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.