Hilfe für die Stolpersteine

Schöneberg. Der Koordinierungsstelle für Stolperstein-Verlegungen im Bezirk droht aus finanziellen Gründen das Aus. Die Mahnwachen vor dem Rathaus Schöneberg und ein Brief an alle Bezirksverordneten haben die Lokalpolitiker augenscheinlich aufgerüttelt. Wie die Initiative Stolpersteine Stierstraße mitteilte, haben mehrere Verordnete aus unterschiedlichen Fraktionen das Gespräch gesucht. Die CDU hat einen unterstützenden Antrag auf die Tagesordnung der Bezirksverordnetenversammlung am 27. August gesetzt. SPD und Grüne wollen das Thema im Kulturausschuss diskutieren und einen Beschluss fassen. Ebenso will sich der Haushaltsausschuss wird sich mit der Zukunft Koordinierungsstelle befassen.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.