Jugendschutz kaum existent

Tempelhof-Schöneberg. Das Ordnungsamt hat an mehreren Tagen im Juli und August minderjährige Azubis des öffentlichen Dienstes zu Testkäufen geschickt. Die Jugendlichen sollten verdeckt prüfen, ob das Jugendschutzgesetz beim Verkauf von Alkohol eingehalten wird. Das Ergebnis sei "erschreckend, alarmierend, aber doch nicht unerwartet", so Ordnungsstadtrat Oliver Schworck (SPD): Drei Viertel aller geprüften Gewerbetreibenden und ihrer Mitarbeiter, Spätis und Großhandelsketten des Lebensmittel- und Getränkehandels, haben ohne Alterskontrolle hochprozentigen Alkohol an die Minderjährigen verkauft. In allen Fällen werden Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Nach dem Jugendschutzgesetz erwartet sie ein Bußgeld bis zu 50 000 Euro. "Regelmäßige Kontrollen durch Testkäufer sind weiterhin notwendig", so Oliver Schworck.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.