Mittelinsel in Alt-Tempelhof gefordert

Um für mehr Sicherheit zu sorgen, ist jetzt eine Mittelinsel in Alt-Tempelhof/Ecke Stolbergstraße im Gespräch. (Foto: HDK)

Tempelhof. Nach der Reaktivierung der Werner-Stephan-Hauptschule als neue 13. Integrierte Sekundarschule (ISS) ist auch die Schulwegsicherung in der Straße Alt-Tempelhof wieder aktuell.

Jedenfalls hat die CDU-Fraktion einen Antrag in die Tempelhof-Schöneberger Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 20. März eingebracht, mit dem das Bezirksamt aufgefordert wird, zu prüfen, ob die Installation einer Mittelinsel als Querungshilfe für Fußgänger und vor allem für ISS-Schüler möglich sei. Die verkehrsreiche Straße Alt-Tempelhof an dieser durch die Kurve in Richtung Kreuzung Manteuffelstraße unübersichtlichen Stelle zu überqueren, birgt in der Tat gewisse Risiken.

Für die Schüler, die von der Stolbergstraße (Schuleingang) kommend zur Bushaltestelle auf die andere Alt-Tempelhofer Straßenseite wollen, ist das allerdings der kürzeste Weg. Die zwischen Stolbergstraße und Berlinickeplatz anvisierte Mittelinsel könnte über das dafür vorhandene Sonderprogramm des Senats finanziert werden, meinen die Antragsteller.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden