Nichts geplant zum Jubiläum?

Tempelhof-Schöneberg. Die CDU wirft Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) vor, das wichtige historische Datum zu verschlafen. Am 9. November jährt sich der Fall der Berliner Mauer zum 25. Mal. Schöttler schweige sich zu Planungen für entsprechende Feierlichkeiten aus, kritisieren die Christdemokraten im Bezirk. Tempelhof-Schöneberg besitze mit dem ehemaligen Grenzdurchlass am Kirchhainer Damm, dem ehemaligen Notaufnahmelager in Marienfelde, der Freiheitsglocke im Rathaus Schöneberg und mit dem Flughafen Tempelhof symbolträchtige Orte der Teilung der Stadt und Deutschlands.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.