Polizei überprüft verstärkt Rad- und Autofahrer

Tempelhof-Schöneberg. Seit Anfang Juli überprüft die Polizei verstärkt Fahrrad- und Autofahrer. In einer Mischung aus Beratungsgesprächen und Kontrollen weisen die Beamten die Verkehrsteilnehmer auf Fehlverhalten hin und appellieren an gegenseitige Rücksichtnahme.

Bislang fielen knapp 1300 Radfahrer und mehr als 150 Autofahrer durch ordnungswidriges Verhalten auf und wurden kontrolliert. Dabei wurden insgesamt 982 Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Die Beamten stellen auch immer wieder die Fehlverhalten fest, die zu den Hauptunfallursachen zählen. In 430 Fällen zum Beispiel befuhren Radfahrer Gehwege und Fußgängerzonen oder benutzten den Radweg in falscher Richtung. Weiterhin missachteten sie 360-mal die Lichtzeichenanlagen. 20 Autofahrer ignorierten die "rote" Ampel. Bisher wurden über 2700 Beratungsgespräche geführt. Bis zum 27. Oktober läuft die Aktion. In dieser Zeit muss mit Kontrollen in der Haupt-, Kleist- und Hildburghauser Straße, am Tempelhofer und Nahmitzer Damm gerechnet werden.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.