Radweg vom Bürgersteig auf die Fahrbahn

Tempelhof. Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt hat das nötige Geld bewilligt, um die Radfahrspur in der Manteuffelstraße zu verlegen.

Damit kann ein entsprechender BVV-Beschluss vom Juni vergangenen Jahres in die Tat umgesetzt werden. Baustadtrat Daniel Krüger (CDU) teilt mit, dass das Bezirksamt die Zusage der Senatsverwaltung hat, dass in diesem und im nächsten Jahr insgesamt 200 000 Euro für den Radwegbau in der Manteuffelstraße an das Bezirksamt überwiesen werden. Mehr noch. "Darüber hinaus besteht nach aktuellen Auskünften der Senatsverwaltung die Möglichkeit", so der Stadtrat, "zusätzliche Mittel aus dem Sonderprogramm für Schadensbeseitigung in Anspruch zu nehmen." Damit kann nun die Gesamtmaßnahme umgesetzt werden. Das heißt, dass die in der Manteuffelstraße bestehenden Radwege zwischen Attila- und Berlinickeplatz vom Gehweg auf die Fahrbahn verlegt werden. Der bisherige Radweg soll nach Absenkung der streckenweise zu hohen Bordsteinkanten als Stellfläche für Autos dienen.

Wann die Arbeiten losgehen, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. "Wir werden auf zügige Umsetzung drängen", so Christoph Götz, stadtentwicklungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion in der BVV.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.