Schutzräume für Demente

Tempelhof-Schöneberg.Seit Anfang November können demente Personen, die in der Öffentlichkeit verwirrt und orientierungslos aufgegriffen werden, von der Polizei in fünf Pflegeeinrichtungen nach Tempelhof-Schöneberg gebracht werden. Der Bezirk hat wie Charlottenburg-Wilmersdorf und Steglitz-Zehlendorf ein Schutzraumkonzept geschaffen, das mit dem Gerontopsychiatrisch-Geriatrischen Verbund Tempelhof und dem Geriatrisch-Gerontropsychatrischen Verbund Schöneberg entwickelt wurde.
Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.