Umgruppierungen in den Fraktionen der SPD und CDU

Tempelhof-Schöneberg. Die erste Bezirksverordnetenversammlung (BVV) nach der Sommerpause bringt einige Veränderungen: Die SPD hat einen neuen Fraktionsvorsitz, die CDU konnte ihren Vorsprung als stärkste Fraktion weiter ausbauen und die Piratenfraktion ist auf drei Mitglieder geschrumpft.

Die bisherige SPD-Fraktionsvorsitzende Elke Ahlhoff hat vergangene Woche unerwartet und aus nicht näher bekannt gegeben Gründen ihren Rücktritt erklärt. Auch ihr BVV-Mandat will sie niederlegen. Am 12. August wählte die Fraktion den 27-jährigen Studenten Jan Rauchfuß zum Nachfolger. Der neue Spitzenmann war bis dato schul- und wirtschaftspolitischer Sprecher der Sozialdemokraten im Rathaus Schöneberg. Alhoffs BVV-Mandat soll Paul Sokoll übernehmen.Die CDU-Fraktion freute sich am 12. August über eine weitere "Überläuferin". Nachdem schon in der vorangegangenen Wahlperiode drei FDP-Mitglieder und ein SPD-Mitglied in die CDU übergetreten waren, ist nun auch die Ex-Piratin Wanda Preußler diesen Schritt gegangen. Sie sitzt seit 2011 in der BVV und hatte die Piratenfraktion schon Anfang dieses Jahres verlassen und war seitdem fraktionslos. Damit besetzt die CDU gegenwärtig 19 BVV-Sitze, die SPD 16 und die Grünen 15 Sitze. Dazu kommen drei Piraten und zwei Genossen (ohne Fraktionsstatus) von der Linkspartei. Die Mehrheit der von SPD und Grünen gebildeten Zählgemeinschaft bleibt formal davon unberührt.


Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.