Vergiftung bei Bauarbeiten

Tempelhof.Sechs Verletzte sind das Resultat eines Wanddurchbruchs in einer Wohnung in der Manteuffelstraße. Am 18. November wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert, weil mehrere Hausbewohner über schweres Unwohlsein klagten. Anschließend mussten drei Mieter im Alter von 17 bis 47 Jahren, eine 16-jährige Besucherin sowie zwei Feuerwehrleute zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Grund: In einer in der Sanierung befindlichen Wohnung in der ersten Etage wurde eine Wand durchbrochen und dabei wohl auch der Schornstein beschädigt, sodass Kohlenmonoxid ausgetreten war. Das Gebäude wurde vorsorglich evakuiert. Das Landeskriminalamt hat Ermittlungen wegen Baugefährdung eingeleitet.
Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden