Vorschläge für Förderprogramm für lokale Projekte machen

Tempelhof-Schöneberg. Interessenten mit einer Projektidee sind aufgerufen, Vorschläge für das Förderprogramm Partnerschaft - Entwicklung - Beschäftigung (PEB) einzureichen.

Das Bündnis für Wirtschaft und Arbeit Tempelhof-Schöneberg unterstützt und fördert lokale Partnerschaften und das PEB-Förderprogramm ist ein Instrument, das zusätzliche Möglichkeiten eröffnet, um neue Ideen für Beschäftigung zu entwickeln und längerfristige Projekte zu beginnen. Dabei soll es vor allem darum gehen, "Beschäftigungspotenziale und neue Beschäftigungsfelder zu erschließen sowie Modellprojekte zu erproben, um so die berufliche wie soziale Integration benachteiligter Personengruppen zu verbessern", heißt es in der Ausschreibung. Als Antragsteller werden ausschließlich gemeinnützige oder private Organisationen akzeptiert.Die Fördersumme beträgt maximal 50 Prozent der förderfähigen Kosten und ist auf 220 000 Euro bei einer maximalen Projektdauer bis zum 30. Juni 2015 begrenzt. Die anderen 50 Prozent beziehungsweise ein entsprechendes Kofinanzierungsmodell muss der Antragsteller erbringen. Bewerbungsschluss ist am 8. Oktober 12 Uhr.

Alle weiteren Informationen sind im Internet unter www.bbwa-berlin.de/cms/website.php?id=/de/index/foerderinstrumente/peb.htm zu finden. Die Ideen sind bei der PEB-Regiestelle comovis GbR, Rungestraße 19, 10179 Berlin, 27 87 33 53, oder per E-Mail bei Anja Kraatz, der zuständigen Sachbearbeiterin der bezirksamtlichen Wirtschaftsberatung unter anja.kraatz@ba-ts.berlin.de. einzureichen.

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden