Wie soll unser urbanes Leben im 21. Jahrhundert aussehen?

Die Arche-Metropolis-Pioniere Tarik Mustafa und Martin Wittau haben sich das Thema Nachhaltigkeit auf die Fahne geschrieben. (Foto: HDK)

Tempelhof. Woraus besteht der Mensch? Was braucht er? Woher und wie bekommt er die Dinge, die er benötigt? Wie soll unser urbanes Leben im 21. Jahrhundert aussehen?

Fragen, die alle etwas angehen. Um Antworten zu finden, die möglichst den Anspruch der Nachhaltigkeit erfüllen, laden die Macher vom Pionierprojekt Arche Metropolis, Tarik Mustafa und Martin Wittau, und ihre Mitstreiter am 14. September auf das Tempelhofer Feld ein. Unter dem Motto "Stadtentwicklung & Bürgerbeteiligung" beginnt 10 Uhr eine von Experten und Politikern besetzte, etwa zweistündige Podiumsdiskussion. Anschließend, bis 20 Uhr, können sich interessierte Besucher kostenlos an Workshops zum Thema beteiligen. Der Arche-Platz ist auf dem kürzesten Weg über den Haupteingang am Tempelhofer Damm zu erreichen.Das von der Unesco als vorbildliches Bildungsprojekt ausgezeichnete Arche-Metropolis-Pionierprojekt wurde 2010 vom Senat eingeladen, bei einem Modellvorhaben für Partizipation in Stadtentwicklungsprozessen auf der Tempelhofer Freiheit mitzuwirken.

Weitere Informationen unter www.arche-metropolis.de

Horst-Dieter Keitel / hdk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.